Werden billiger: Allnet-Flats beim Preis unter Druck – Vergleich lohnt sich

Vor einem Jahr waren Allnet-Flatrates noch kein großes Thema. Es gab zwar schon solche Tarife, aber erst seit E-Plus im Frühling mit yourfone.de geschickt eine neue Marke eingeführt hat, ist das Thema richtig groß. Das hat viel mit den gesunkenen Preisen für Allnet-Flats zu tun.

E-Plus ist gleich unter mehreren Marken mit günstigen Allnet-Flats auf dem Markt, die Konkurrenz hat inzwischen aber ebenfalls günstige Alternativen entwickelt. Die Kunden können Allnet-Flatrates inzwischen in verschiedenen deutschen Mobilfunknetzen nutzen. Das ist gut, denn bei der Wahl des Mobilfunktarifs sollte der Preis nur ein Faktor sein. Mobiles Internet macht nur Spaß, wenn die Daten ausreichend schnell fließen. Dazu braucht es weniger moderne Technik als genügend Kapazitäten im jeweiligen Mobilfunknetz. Diese sind aber nicht gleichmäßig in der Fläche verteilt, was die Wahl des passenden Mobilfunknetzes generell nicht leicht macht, wenn man mobil online gehen möchte.

Die Experten von teltarif.de rechnen mit sinkenden Preisen bei Allnet-Flats und raten in einer Presseinfo:

>>Bei den inzwischen zahlreich am Markt verfügbaren Allnet-Flatrates gibt es derzeit noch ein relativ starkes Preisgefälle zu Gunsten der Netze von E-Plus und o2. Laut Marc Kessler vom Onlinemagazin www.teltarif.de zeichnet sich aber ab, dass die Preise auch in den D-Netzen sinken werden: „Bisher kosten die Allnet-Flatrates in den Netzen von Telekom und Vodafone mit rund 30 Euro pro Monat etwa 10 Euro mehr als in denen von E-Plus und o2. Inzwischen gibt es aber mit 1&1 den ersten Anbieter, der im Netz von Vodafone die 20-Euro-Marke geknackt hat – wenn auch mit Haken. Preissenkungen bei anderen Anbietern werden erfahrungsgemäß folgen“, sagt Kessler. Nachteil beim 1&1-Tarif: Der günstige Preis gilt nur für die ersten zwölf Monate, danach wird es 10 Euro teurer. Wer das nicht zahlen möchte, hat aber die Möglichkeit, nach dem ersten Jahr zu kündigen.

Die Allnet-Flatrates decken neben Gesprächen in alle deutschen Netze auch das mobile Surfen ab. Was die mobile Internetnutzung angeht, bieten die Telekom und Vodafone einen besseren Netzausbau als E-Plus und o2. Das sollte aber kein alleiniger Grund sein, sich für ein im Schnitt 10 Euro teureres Angebot zu entscheiden. „Kein Netz ist überall gleich gut verfügbar. So können auch E-Plus oder o2 an einem bestimmten Nutzungsort eine ausreichende oder gar bessere Qualität bieten als die Telekom oder Vodafone“, sagt Kessler. Ein Vorabtest des Netzes spart daher im besten Fall viel Geld. Man kann dafür entweder die SIM-Karte eines Freundes verwenden oder auch Erfahrungen von anderen Nutzern erfragen.

Günstige Allnet-Flatrates in der Übersicht finden Sie unter www.teltarif.de/allnet-flats-sep12.<<

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Nachrichtensender N24 startet Mobilfunktarif: Allnet Flat mit 150 SMS | SMS-Alternative.com
  2. Motorola RAZR i und weitere neue Smartphones in 1&1 All-Net-Flat-Tarifen erhältlich | SMS-Alternative.com
  3. Welche Allnet-Tarife sind gut? | SMS-Alternative.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen