Vor dem Winterurlaub die Preise für die Handynutzung im Ausland prüfen

Ohne Handy oder Smartphone fährt so gut wie niemand in den Winterurlaub. Geht es dabei ins Ausland, muss man sich mit den Kosten für Telefonie, SMS-Versand und mobile Internetnutzung rechtzeitig vertraut machen. Ansonsten wird der Urlaub letzten Ende deutlich teurer als gedacht. 

Ein Klassiker ist nach wie vor eine hohe Mobilfunkrechnung nach der Rückkehr aus der Schweiz. Immer wieder übersehen Urlauber, dass die Schweiz nicht Mitglied der Europäischen Union ist. Folglich gelten die EU-Kostenobergrenzen dort nicht. In jedem Fall sollte man sich über Auslandsoptionen, die im eigenen Tarif erhältlich sind, informieren. Damit lassen sich generell die Kosten drücken. Meistens zahlt es sich zudem aus, rechtzeitig vor dem Urlaub aus einem veralteten in einen aktuellen Tarif des Mobilfunkproviders zu wechseln.

connect_Logo | Bild: connect via pressebox.de
connect_Logo | Bild: connect via pressebox.de

Die Experten der connect beschäftigen sich in der aktuellen Ausgabe des Magazins mit Auslandstarifen für den Winterurlaub. In der Presseinfo lesen wir:

>>Wenn der Berg und der Schnee rufen, ist auch das Smartphone dabei. So kann man den Daheimgebliebenen frisch von der Piste berichten oder ein Foto vom Après-Ski posten. Coole Apps bieten Orientierung und zeigen die aktuellen Schneehöhen.

Doch Vorsicht, gerade im Ausland kann der Griff zum Handy teuer werden. Während Anrufe z.B. in Ischgl dank EU-Verordnung maximal 28 Cent die Minute kosten, zahlt man in der nahen Schweiz mit bis zu 1,63 Euro die Minute empfindlich mehr. „Da kann der schnelle Orientierungsanruf am Lift schnell eine mobile Kostenlawine auslösen“, warnt Josefine Milosevic, Redakteurin von connect. In der aktuellen Ausgabe 2/2014 hat Europas größtes Magazin zur Telekommunikation die verschiedenen Auslandstarife für Skifahrer verglichen. Denn während eine SMS europaweit maximal 29 Cent kosten darf – aus EU-Ländern sogar nur 10 Cent – können Pisten-Ausflüge ins Internet richtig ins Geld gehen.

connect-Tipp: Im Skiurlaub Reiseoption aktivieren und Geld sparen

Immerhin sind in der EU die Kosten auf maximal 53 Cent pro MB begrenzt. Auch dürfen Mobilfunker mit Sitz in einem EU-Land ihren Kunden für die weltweite Datennutzung nicht mehr als 59,90 Euro berechnen. Doch meist ist mit den Reiseoptionen der Mobilfunker deutlich besser bedient, wie der aktuelle Vergleich von connect zeigt. So zahlt man etwa im Smartphone Day Pack EU von O2 für 25 MB nur 1,99 Euro pro Tag. Die Deutsche Telekom verlangt im Tarif Daypass M für 50 MB 2,95 Euro für 24 Stunden, eine ganze Woche winterliches Surfen mit 150 MB ist für 14,95 zu buchen. Voraussetzung dafür ist die Aktivierung der Reiseoption via SMS, App oder Hotline möglichst noch vor Reiseantritt. Vorsicht dennoch bei den Eidgenossen: Bei älteren Tarifen fällt oft der teurere Länderpreis an, in den neueren Optionen zählt die Schweiz meist zum verbilligten EU-Raum. Kräftig sparen lässt sich auch mit ausländischen Prepaidkarten oder mit auf den Hütten meist frei zugänglichen W-LAN-Netzen.

Frost ohne Frust: Schutz für das Handy vor Kälte und Schnee

Minusgrade, Schnee und Eis: Die kalten Monate stellen an Handys und Smartphones ganz besondere Herausforderungen. connect empfiehlt, das Handy nah am Körper zu tragen und große Temperaturunterschiede zu vermeiden. Ist das Handy nass geworden, sofern möglich den Akku rausnehmen und langsam trocknen lassen. Vor mechanischen Schäden hilft eine Schutzhülle.<<

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen