LINE Brush im Test

Die App LINE Brush stammt wie der weitverbreitete Instant Messenger LINE von äußerst bekannt Instant Messenger App LINE Messenger ebenfalls von der Line Corporation. Mit der App kann gemalt bzw. gezeichnet werden.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Aktuell ist die App LINE Brush nur für die Betriebssysteme iOS und Android OS erhältlich. Sie kann gratis aus den jeweiligen App-Shops heruntergeladen werden. Zum Zeitpunkt unseres Tests standen nur zwei Sprachen zur Auswahl: Englisch und Japanisch.

Anders als bei den meisten bekannten Bearbeitungsanwendungen gibt es in der App LINE Brush nicht die Möglichkeit, Bilder generell zu verschönern. Bei Anwendungen dieser Art ist es meist üblich, dass verschiedene Fotoeffekte ausgewählt, Frames verändert werden können oder ein Bilderrahmen zum Bild hinzugefügt werden kann. Auch die Möglichkeit, eine Collage zu erstellen, ist bei LINE Brush nicht vorhanden.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Was kann diese App?

Ja, was kann diese App denn dann? Wie der Name „Brush“ schon sagt, muss bei dieser App „gestrichen“ oder „gewischt“ werden, um Bilder zu verändern. Wer braucht das, fragten wir uns vor dem Test. Inzwischen können wir verstehen, dass solche Apps ihre Fans haben.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Sobald wir die App öffnen, sind wir gleich auf einem leeren Fenster, in dem wir sofort loslegen können. Man nämlich auch auf einer weißen Fläche anfangen zu zeichnen.

Im unten linkeren Eck der Anwendung ist der Pinsel zu sehen, mit dem wir gerade zeichnen. Rechts daneben befindet sich ein Radiergummi-Symbol. In der Mitte der unteren Leiste befinden sich zwei kleine Leisten mit jeweils einem Schiebebutton. Bei der oberen der zwei Leisten kann die Flächengröße des genutzten Objektes geregelt werden und bei der unteren wird die Druckstärke bzw. die Transparenz der Farbe nach eigenen Wünschen angepasst.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Im rechten unteren Eck befindet sich ein Kreis, der zu Beginn schwarz ist. Mit einem Klick darauf können wir unsere gewünschte Farbe zur Bildbearbeitung auswählen, worauf sich der Kreis anschließend entsprechende einfärbt. Das ist sinnvoll.

Bilder aus Galerie auswählen

Am oberen Ende des Bildschirms befindet sich ebenfalls eine Zeile, bei der es vier Auswahlbuttons gibt. Der linke Button heißt Gallery, bei dem wir all unsere entworfenen und mit der App gespeicherten Bilder anschauen können. Wir sind auch dazu in der Lage, die Bilder aus der Galerie erneut in der App zu öffnen und nochmals zu bearbeiten.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Der Button rechts daneben heißt Photo, dort können wir ein Bild aus unseren Fotos auswählen, um dieses zu bearbeiten. Diese Option bietet sich an, wenn ein bestehendes Bild bearbeitet werden soll. Wollt ihr ein neues Bild zeichnen, so wählt ihr für die Bearbeitung keines aus, sondern „bearbeitet“ die weiße Fläche.

Ergebnisse teilen

Auf dem nächsten Button, dem Delete Button, könnt ihr das Bild, welches ihr gerade bearbeitet, löschen und wieder komplett von vorne beginnen. Daneben befindet sich ganz rechts ein grüner Button mit der Aufschrift „send“. Hier könnt ihr folglich euer kreiertes oder bearbeitetes Bild entweder in Eure Foto-App speichern, an einen LINE-Kontakt versenden oder auch über andere Arten an Freunde und Bekannte versenden.

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Unter dieser Liste gibt es links und rechts jeweils einen Button mit den Bezeichnungen Undo und Redo, über die Ihr Eure Bearbeitungen wieder rückgängig machen könnt bzw. das rückgängig Gemachte wiederherstellen könnt.

Zeichnen und Einfärben

Diese zweite Möglichkeit haben wir in unserem Test von LINE Brush ebenfalls ausprobiert. Beim Erstellen des Bildes wussten wir gar nicht, was wir denn als Pinsel auswählen sollten, da es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt. Wir uns schließlich für einen Pinsel entschieden und eine Art Sommerbild gezeichnet. Okay, wir sind nicht so richtig gut im Zeichnen, an der App liegt das nicht – aber seht selbst!

LINE Brush | Screenshot: Redaktion
LINE Brush | Screenshot: Redaktion

Bei der zweiten Option, dem Bearbeiten eines bereits bestehenden Bildes, stehen noch mehr Pinsel-Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Hierbei nutzen wir die AirBrush Funktionen und staunen, wie schnell wir zwei Personen blaue Gesichter verpassen können. Und wie viel Spaß dieser Blödsinn macht!

Die App LINE Brush eignet sich also beispielsweise dazu, um Farben in den Bildern zu verändern. Der Spaß steht im Vordergrund, typische Bildverschönerung gehört nicht zum Leistungsspektrum dieser App. Die Kreativität regt LINE Brush jedenfalls an, soviel ist sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen