Testbericht des VIPole Secure Messenger

Wir haben den VIPole Secure Messenger auf dem Android-Tablet Acer Iconia Tab 8 840FHD getestet. Im Google Play Store erhielt die App zum Testzeitpunkt eine durchschnittliche Bewertung von 4,6 Sternen und zählte mit Stand Mai 2015 nur 10.000 bis 50.000 Downloads. Zur Nutzung sollte mindstens Android 2.3 (Gingerbread) auf dem mobilen Gerät installiert sein.

VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion
VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion

Neben der Android-Version gibt es vom VIPole Secure Messenger Versionen für Windows (PC), Mac OS und Linux. Die Server des Messengerdienstes befinden sich in den Niederlanden. Werbung gibt es im VIPole Secure Messenger nicht. Zusatzfunktionen kosten allerdings monatliche Gebühren. Günstige internationale Anrufe sind durch Kauf von VIPole-Credits möglich und diese Credits gelten für das Fest-, und Mobilfunknetz. Der VIPole Secure Messenger scheint eher für den professionellen als für den privaten Einsatz gedacht zu sein.

Das passt, dass Sicherheit ein wichtiger Aspekt für die Entwickler ist. Das zeigt sich etwa daran, dass die Entwickler auf eine starke Verschlüsselungstechnologie setzen. Verschlüsselt werden beim VIPole Secure Messenger Instant-Nachrichten, Gruppenchats, Dateien und Videoanrufe. Videoanrufe sind kostenlos, es lassen sich Gruppenchats einrichten und Offline-Nachrichten für den Versand vorbereiten.

VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion
VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion

Benutzeroberfläche und Bedienung

Die Benutzeroberfläche dieser Messenger-App wirkt modern. Bereits bei der Einrichtung des Benutzerkontos wird man nach der Festlegung eines Benutzernamens und Passworts dazu aufgefordert, eine Passphrase einzugeben, die entsteht, indem in einem speziellen Fenster über den Bildschirm gewischt wird. Die Passphrase sollte man nicht vergessen, denn bei Nutzung der „Passphrase vergessen“-Funktion gehen alle Daten verloren.

Im Header zeigen sich links das VIPole-Logo, ein Optionsmenü, ein Telefon-Symbol und ein Kamera-Symbol. Das Optionsmenü besteht aus den Punkten News, Sicherheit, Options, Dialer und Notes. Der Punkt Sicherheit öffnet ein Untermenü mit Sicherheitsoptionen, wie SMS Confirmation, „Falschen Passphrase (an/aus)“, Passwort-Änderung und der Möglichkeit, eine automatische Abmeldung zu aktivieren.

Eine Zeile unter dem Header befindet sich der zweigeteilte Contentbereich. Auf der linken Seite wurde ein grafisches Menü integriert. Die aktuelle Chatgruppe mit dem Namen des aktuellen Gesprächspartners und ein Suchfeld sind zu sehen.

VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion
VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion

Chatten mit dem VIPole Secure Messenger

Beim VIPole Secure Messenger wird ein Chat durch Eingabe eines Benutzernamens im Suchfeld und anschließendem Klick auf den Namen gestartet. Das Chatfenster selbst ist klein, was uns beim Testen störte.

Das Eingabefeld befindet sich im Footer, links ist ein Smiley und rechts ein Mikrofon zu sehen. Direkt darunter wurden Symbole für den Versand von Dateien, Fotos, Videos und Dokumenten integriert. Das Optionsmenü auf der rechten Seite setzt sich aus den Menüpunkten Voice Conference, Video Conference, Clear dialog, Auto delete Messages, Verlauf, delete History und Info zusammen.

Alle eingetragenen Textnachrichten, Fotos und Videos wurden in unserem Test zeitnah ohne Verzögerung übertragen. Eine kleine Auswahl Smileys und Emoticons steht zur Auswahl. Als wir die Videoanruf-Funktion testeten, kam es zu Problemen: Man konnte den Gesprächspartner hören, aber nicht sehen. Den Grund für diesen Umstand konnten wir leider nicht ermitteln.

Der eigene Onlinestatus kann festgelegt werden: online, gerade beschäftigt oder abwesend. Eine sinnvolle Funktion, die nicht jeder Messenger bietet!

VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion
VIPole Secure Messenger | Screenshot: Redaktion

Fazit unseres Tests des VIPole Secure Messengers

Im Endergebnis können wir den VIPole Secure Messenger trotz des kleinen Chatfensters und der fehlerhaften Videotelefonie empfehlen. Besonders die Sicherheitsfunktionen gefallen uns. Die Festlegung des Onlinestatus finden wir sehr gut. (Früher war das bei Messengern allgemein üblich, aber moderne Instant Messenging Apps bieten diese Möglichkeit meistens nicht.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen