Smartphone kaufen – aber welches?

Tipps zur Auswahl des richtigen Mobiltelefons

Es ist es gar nicht so leicht, das beste Smartphone zu finden. Was das beste Gerät ist, lässt sich schließlich nicht pauschal für alle Nutzertypen sagen. Tests in Blogs und Magazinen können bei der Auswahl zwar eine große Hilfe darstellen, doch auf die wichtigsten Fragen geben sie selten Antworten. Am wichtigsten ist vor der Anschaffung eines neuen Smartphones nämlich, herauszufinden, was man eigentlich braucht.

Hier kann eine unabhängige Beratung weiterhelfen – bei der nicht die Technik, sondern der Nutzer im Mittelpunkt steht. Wozu soll das Gerät – mal abgesehen vom Telefonieren und dem Verschicken von SMS – verwendet werden? Wenn das Telefon im Alltag den digitalen Fotoapparat ersetzen soll, muss das neue Mobiltelefon gute Fotos liefern. Entsprechendes gilt für das Aufnehmen von Videos.

Wird eine besonders einfache Bedienung gewünscht? Oder soll das neue Gerät möglichst klein und leicht sein? Diese Art von Fragen gehören an den Anfang eines Auswahlprozesses. Sich diese Zeit zu nehmen bzw. sich in Ruhe beraten zu lassen lohnt sich auch finanziell, denn dann muss man nicht mehr ausgeben als nötig, sondern kauft das, was man tatsächlich braucht. Nicht zuletzt kann man später viel Zeit sparen, wenn man von Anfang an gut mit der Bedienung zurechtkommt.

teltarif-Logo | Bild: www.teltarif.de
teltarif-Logo | Bild: www.teltarif.de

Nützliche Tipps zum Kauf eines neuen Smartphones hat die Redaktion des Portals teltarif.de zusammengestellt. In einer Presseinfo steht:

>>Verbraucher, die sich ein neues Smartphone zulegen wollen, stehen häufig vor einer riesigen Auswahl bestehend aus High-End-Modellen, Mittelklasse-Geräten oder Einsteiger-Smartphones. Hierdurch ist es gar nicht so einfach den passenden Begleiter zu finden. Auch hat jeder Nutzer andere Wünsche. Grob lassen sich die Interessenten in drei Kategorien einteilen: So gibt es User, die immer das neueste Modell haben wollen und denen es egal ist, ob alle Funktionen wirklich benötigt werden. Eine zweite Gruppe bilden die Verbraucher, die sich viele Gedanken darüber machen, was sie von ihrem Smartphone erwarten. Die letzte Kategorie sind diejenigen, die ein möglichst günstiges Gerät haben wollen und Abstriche in Kauf nehmen. Rita Deutschbein vom Onlinemagazin teltarif.de rät: „Zunächst sollten sich die Interessenten über das bevorzugte Betriebssystem Gedanken machen. Ist diese Frage geklärt, erleichtert das die Suche nach einem passenden Endgerät ungemein.“

Einsteiger-Smartphones gibt es schon für um die 100 Euro. Jedoch sind in dieser Kategorie keine umfangreich ausgestatteten Multimedia-Smartphones erhältlich. Diese Modelle richten sich eher an die Nutzer, die hauptsächlich telefonieren und die ein oder andere E-Mail von unterwegs aus abrufen beziehungsweise versenden wollen. Da bei diesen Geräten ein interner Speicher von 4 bis 8 GB der Standard ist, sollte das Handy einen microSD-Slot besitzen, über welchen sich der Speicher erweitern lässt. „Gerade für diejenigen, die erstmals in die Smartphone-Welt eintauchen möchten, ohne gleich Hunderte von Euro zahlen zu müssen, bieten diese Geräte eine gute Alternative zu den hochpreisigen Modellen“, sagt Deutschbein. Etwas teurer als die Einsteiger-Modelle können die Mittelklasse-Handys sein. Hierzu zählen beispielsweise auch ehemalige Flaggschiffe, die mittlerweile deutlich günstiger zu haben sind als bei der Einführung.

Smartphones der Oberklasse bieten häufig hochauflösende Displays, LTE sowie einige Zusatz-Features wie Fingerabdrucksensoren, Herzfrequenzmesser oder Schrittzähler. Deutschbein weiß: „Viele Nutzer werden eine derartig komplexe Ausstattung im Alltag kaum benötigen. Für echte Multimedia-/Gaming-Fans sind die High-End-Geräte aber die richtige Wahl.“ Eine wichtige Entscheidungshilfe kann neben den technischen Daten der eigene individuelle Geschmack sein. So ist es gegebenenfalls sinnvoll, das bevorzugte Gerät vor dem Kauf im Laden in die Hand zu nehmen und zu testen. Den meisten Verbrauchern wird aber ein Smartphone der Mittelklasse ausreichen. „Mit diesen kommen sowohl Gaming-Fans – die ab und zu zocken wollen – als auch klassische Telefonie- und Internet-Nutzer auf ihre Kosten und sparen im Vergleich zum High-End-Gerät noch Geld“, so das Fazit von Deutschbein. Leistungseinbußen müssen die Nutzer bei Mittelklasse-Modellen in der Regel nicht befürchten.<<

Weitere Tipps für den Kauf eines Smartphones findet Ihr auf www.teltarif.de/kaufen-ratgeber-smartphone.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen